Das Löschen von Active Directory Objekten kann mehr als ärgerlich sein, denn mit ein paar Klicks sind schnell mal ein paar Einträge versehentlich gelöscht. Deshalb gibt es beim Windows Server 2008 R2 einen Papierkorb für das Active Directory, mit dem Objekte schnell wieder hergestellt werden können.

Der große Vorteil des Active Directory Papierkorbs ist, dass ein gelöschtes Objekt mit allen vorhandenen Informationen wiederhergestellt wird, die es vorher auch hatte. So erhalten z.B. wiederhergestellte Benutzerkonten automatisch alle Gruppenmitgliedschaften und entsprechende Zugriffsrechte zurück. Sie können den AD Papierkorb nur aktivieren, wenn die Gesamtstrukturfunktionsebene der Umgebung auf Windows Server 2008 R2 festgelegt ist. Der AD Papierkorb ist standardmäßig deaktiviert und muss daher erst explizit in der Powershell aktiviert werden. Nach einmaliger Aktivierung lässt sich die Funktion des Papierkorbs nicht mehr deaktivieren, daher sollten Sie sich sicher sein, dass Sie die Funktion auch nutzen wollen.

Und so aktivieren Sie mit dem „Enable-ADOptionalFeature“ - Befehl den Active Directory Papierkorb: Gehen Sie unter StartVerwaltung auf Active Directory-Modul für Windows PowerShell und führen Sie die Powershell als Administrator aus. Geben Sie den folgenden Befehl ein: Enable-ADOptinalFeature –Identity <ADOptionalFeature> -Scope <ADOptionalFeatureScope> -Target <ADEntity>. Um beispielsweise den AD-Papierkorb von muster.com zu aktivieren, müsste der Befehl wie folgt lauten:

Um nun ein gelöschtes Objekt wiederherstellen zu können, müssen Sie die Befehle „Get-ADObject“ und „Restore-ADObject“ verwenden. Gehen Sie unter StartVerwaltung auf Active Directory-Modul für Windows PowerShell und führen Sie die Powershell als Administrator aus. Geben Sie den nachfolgenden Befehl in die Powershell ein: Get-ADObject –Filter {String} –IncludedeletedObjects | Restore-ADObject Um also beispielsweise ein versehentlich gelöschtes Benutzerobjekt mit dem Namen Mustermann wiederherzustellen, müssten Sie folgenden Befehl eingeben: