Workaround: Startmenüeinträge nicht klickbar nach Anniversary Update

Mit dem Anniversary Update (1607) von Windows 10 führt Microsoft die neue Version V6 für Roaming Profiles ein. Die neue Profilversion löst bei einigen Benutzern Probleme mit dem Startmenü aus: Korrekt installierte Software lässt sich zum Teil nicht mehr über den Startmenüeintrag starten. Bei einem Klick auf den Eintrag passiert einfach nichts.

Bis das Problem von Microsoft behoben wird, kann als Workaround der Prozess ShellExperienceHost.exe einmalig pro Sitzung beendet werden (er wird automatisch wieder gestartet). Dadurch wird das Startmenü neuaufgebaut und alle Einträge sollten wieder klickbar sein. Das Beenden des Prozesses kann entweder über den Taskmanager oder mit der PowerShell durchgeführt werden:

Get-Process "ShellExperienceHost" | kill

Soll der Workaround in einem Startup-Skript angewendet werden, sollte der ShellExperienceHost-Prozess erst beendet werden, wenn er vollständig initialisiert wurde. Da der Prozess nach der Initialisierung in den Zustand Suspended versetzt wird, kann der Prozesszustand dazu verwendet werden den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen.

Der folgende PowerShell-Code kann als Vorlage für ein solches Skript verwendet werden.
Er wartet maximal 5 Minuten darauf, dass der ShellExperienceHost-Prozess in den Zustand Suspended wechselt und beendet ihn dann.

$seh = Get-Process "ShellExperienceHost"
$counter = 0
while(-not ($seh.Threads | %{$isSuspended=$true} {if($_.WaitReason -ne "Suspended"){$isSuspended=$False}} {$isSuspended})){
    $counter++
    #do not run forever -> stop after 60(tries) * 5 seconds
    if($counter > 60){        
        exit
    }
    Start-Sleep -Seconds 5    
    $seh = Get-Process "ShellExperienceHost"
}
$seh.Kill()

Danach sollte sich das Startmenü wieder wie gewohnt verwenden lassen.

One thought on “Workaround: Startmenüeinträge nicht klickbar nach Anniversary Update

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *