In manchen SharePoint Umgebungen reagiert die DropDown-Liste des Ribbon Ansichten verwalten beim Klick darauf nicht.


Dies kann beispielsweise auftreten, wenn Drittanbieter Site Features verwendet werden. Hintergrund der fehlenden Funktionalität ist eine kleine Datei namens vsmenu.aspx. Sie wird beim Installieren von SharePoint Server 2013 mitgeliefert. Die Datei befindet sich (üblicherweise) im Ordner "C:\Program Files\Common Files\microsoft shared\Web Server Extension\15\TEMPLATE\LAYOUTS". Sie ist lediglich 3 KB groß und ist für das Ausklappen der DropDown-Liste verantwortlich. Übrigens nur für das Ausklappen dieser einen Liste.

Drittanbieter Site Features verhindern gerne mal, dass auf diese Datei zugegriffen werden kann. Nachzuprüfen lässt sich dies über die Developer Tools des Browsers. Beachten Sie, dass Sie vorher den Browser Cache leeren. Beim Firefox über Einstellungen -> Erweitert.



Mit F12 öffnen Sie die Developer Tools des Browsers. Die gängigen Browser bieten einen Tab, der den Netzwerkverkehr aufzeichnet. In Firefox heißt dieser Tab Netzwerkanalyse. Wenn der Browser Cache vorher geleert wurde, müssen zum Aufbau der SharePoint Webseite alle Inhalte und Weboberflächen vom Webserver angefordert werden. Beim Klick auf die genannte DropDown-Liste fällt auf, dass ein neuer Eintrag in unserem Netzwerkverkehr geloggt wird. Eben genau die erwähnte Datei vsmenu.aspx.



Falls etwas mit dem Zugriff auf diese Datei nicht stimmt, wird meist noch ein weiterer Eintrag mit einem Hinweis auf das verursachende Site Feature protokolliert. Falls die Datei im Ordner LAYOUTS fehlt, werden neben der HTTP Anfrage mit Antwortcode 200 (OK) zwei weitere Anfragen mit Antwortcode 401 (Unauthorized) registriert.

Stellen Sie sicher, dass die Datei im Ordner LAYOUTS unter dem korrekten Namen abgelegt ist und keine Site Features den Zugriff darauf verhindern.

Fazit:
Drittanbieter Site Features bieten von Nutzern sehnsüchtig erwünschte Funktionalitäten. Allerdings enthalten solche Features hin und wieder unschöne Nebenwirkungen. Es bleiben zwei Möglichkeiten: Entweder man kann damit leben oder man deaktiviert das verursachende Feature.