Sie haben einen Hyper-V Server auf welchem VMs laufen, welche Sie in früheren Zeiten nach Azure repliziert haben. Diese Replikation besteht jedoch nicht mehr. Replikationsleichen sind in der Replikationsübersicht der jeweiligen virtuellen Maschine zu erkennen

AzureVMReplikationDeaktivierenBild01.PNG

und es entstehen Nebeneffekte, dass Sie z.B. keine Änderungen an der Hard Drive vornehmen können.

Nun wollen Sie diese Replikation auf dem Hyper-V Server auflösen. Über die GUI wird Ihnen hierfür keine Möglichkeit bereitgestellt. Sie versuchen also die Replikation mittels des PowerShell-Befehls Remove-VMReplication aufzulösen und dies geht mit der folgenden Fehlermeldung schief:

AzureVMReplikationDeaktivierenBild02.PNG

Abhilfe schafft hier ein Skript, welches von Microsoft breitgestellt wird.

$vmName = "NameDerVM"
$vm = Get-WmiObject -Namespace "root\virtualization\v2" -Query "Select * From Msvm_ComputerSystem Where ElementName = '$vmName'"
$replicationService = Get-WmiObject -Namespace "root\virtualization\v2"  -Query "Select * From Msvm_ReplicationService"
$replicationService.RemoveReplicationRelationship($vm.__PATH)

Das Skript kann unter [1] bezogen werden. In diesem Artikel steht auch nochmals beschrieben, wie Sie die Replikation Azureseitig auflösen. Einzige Änderung die Sie vornehmen müssen, ist die Anpassung des VM-Namens.
Die Ausgabe des Skriptes sieht wie folgt aus:

AzureVMReplikationDeaktivierenBild03.PNG

Anschließend sollte die Replikation aufgelöst sein. Dies können Sie erneut in der Replikationsübersicht Ihrer virtuellen Maschine überprüfen.

[1] https://docs.microsoft.com/en-us/azure/site-recovery/site-recovery-manage-registration-and-protection