Ab und zu kommt es vor, dass ein AD-User zur Fehlerbehebung neu angelegt werden muss. Alles kein großes Problem, mit wenigen Klicks ist der alte User durch einen neuen ersetzt und der Fehler ist beseitigt. Was passiert jedoch mit seinen Daten auf dem Exchange?

Szenario:

Stellen wir uns einmal folgendes vor: Der AD-User AchimB hat eine Exchange-Mailbox und seit kurzem auch das dazu passende Online-Archiv. Gerade das Archiv benutzt er sehr stark um die Übersicht über seine Mails nicht zu verlieren.

Aufgrund eines Fehlers im AD wurde nun sein Account im AD gelöscht.

Im Exchange wird dann normalerweise die zugeordnete Mailbox ganz automatisch in den Ordner Disconnected Mailbox verschoben. Bei uns taucht Sie in der EMC allerdings nicht auf:

Der User im AD wurde als AchimB neu angelegt, der Benutzer möchte aber seine Mailbox und sein Archiv vom alten Account weiter benutzen.

Reconnect

Da die Mailbox nicht unter Disconnected Mailbx aufgelistet wird, müssen wir Sie zuerst wieder sichtbar machen. Hierzu könnte man den Exchange-Informationstore Service neu starten und dann Clean-Database ausführen. Es geht aber auch einfacher, schneller und mit weniger Nachteilen für die Benutzer:

Um alle Disconnected Mailboxen einer Datenbank MDB1 zu sehen, benutzt man folgendes Kommando:

Get-MailboxDatabase "MDB1" | Get-MailboxStatistics | Where {($_.DisconnectDate -ne $null)}

Hier müsste nun sowohl die Mailbox als auch das Archiv aufgelistet sein:

Um die wichtigen Details zu erhalten benutzen wir den Befehl

Get-MailboxDatabase "MDB1" | Get-MailboxStatistics | Where {($_.DisconnectDate -ne $null)} | fl DisplayName, Identity

Hier kopieren wir uns die Identity des Postfachs. Mit dem Befehl

Connect-Mailbox -Identity "5f06ce6c-e7f0-4b5d-b2da-6ad9185e6aa1" -User AchimB -Database MDB1

wird dem Benutzer die Mailbox wieder zugeordnet.

Und über folgenden Befehl hat er auch wieder Zugriff auf sein Archiv:

Connect-Mailbox -Identity "543b4f76-7110-42c8-a8ee-6a24f3ce0cdb" -Archive -User AchimB -Database MDB1

Auch hier kopiert man vorher einfach die Identity aus der Shell.

Man beachte: Das Archiv wird dem Benutzer erst nach einer erfolgreichen AD-Replikation angezeigt!