Dieser Artikel gilt für: Exchange Server 2013 In den Blogeinträgen [1] und [2] haben wir Möglichkeiten vorgestellt, das Anlegen von Benutzern inklusive Mailboxen über ein Skript zu vereinfachen.

Mit Exchange Server 2013 gab es nun eine kleine Änderung, die das alte Skript mit einem Fehler beendet.

Die Ausgangssituation

Wir gehen davon aus, dass wir, wie unter [1] beschrieben, ein Skript haben, das wie folgt aufgebaut ist:

Zuerst werden die Powershell-Module und SnapIns geladen:

Import-Module ActiveDirectory Add-PSSnapin Microsoft.Exchange.Management.PowerShell.E2010

Dann werden über eine GUI verschiedene Daten abgefragt. (Siehe [2]) Abhängig von diesen Daten wird dann der Benutzer im AD angelegt, Gruppenzugehörigkeiten gesetzt und eine Mailbox im Exchange angelegt und verknüpft: (Siehe [1])

New-AdUser -Name mNeu -Givenname Michael -Surname Neu -EmailAddress neu@testlab2013.local Add-AdGroupMember Test mNeu Enable-Mailbox neu@testlab2013.local

 

Das Problem mit Exchange 2013

Beim Ausführen des Befehls Enable-Mailbox kommt es zu folgendem Fehler:

notFound

Wenn man in Active Directory Users and Computers schaut, ist der Account allerdings vorhanden:

vorhandenAD

Dies liegt daran, dass unter Exchange 2010 der Befehl Enable-Mailbox als Standardparameter die Identity verwendet hat. Wenn man also nicht angegeben hat welchen Parameter man möchte, wurde Identity verwendet. Unter Exchange 2013 hat sich dies geändert. Hier wird nun Name als Standardparameter verwendet.

 

Die Lösung

Damit das alte Skript also weiterhin funktioniert, muss man den Befehl wie folgt ändern:

Enable-Mailbox -Identity neu@testlab2013.local

Um weitere Fehler zu umgehen, sollte man auch unbedingt das neue SnapIn für Exchange 2013 laden:

Add-PSSnapin Microsoft.Exchange.Management.PowerShell.SnapIn

 

[1] http://www.escde.net/benutzerverwaltung-im-ad-uber-powershell-skripte/ [2] http://www.escde.net/benutzerverwaltung-per-powershell-mit-gui/

Offizielle Webseite des ESCde