Migration von WSUS 3.0 zu WSUS 4.0

Entgegen vieler Annahmen ist die Windows Server Updates Services (WSUS) Version abhängig vom zugrundeliegenden Betriebssystem. So wird auf einem Windows Server 2008 (R2) WSUS 3.0 installiert, während Windows Server 2012(R2) WSUS 4.0 unterstützt. Aus diesem Grund wird beim Upgrade von WSUS 3.0 zu 4.0 eine neue Windows Server 2012 (R2) Version benötigt.

Probleme bei KB3055041

Es kann sein, dass Namen einzelner Anhänge vertauscht werden, wenn mehrere davon über Outlook 2010 versendet werden. In manchen Fällen kann sogar die Dateiendung mitgeändert werden, was das spätere Öffnen verhindert. Dies steht in Verbindung mit dem am 11. August 2015 veröffentlichten Update KB3055041...

IMAP Lesebestätigung Exchange 2013

In Exchange 2010 gab es folgenden Bug: Exchange Postfächer, welche per IMAP eingebunden werden, verschicken bei erhaltenen Emails mit Lesebestätigungsanforderungen folgende E-Mail, wenn die E-Mail in einen persönlichen Ordner (.pst) verschoben wird...

CeBIT 2016

In den Jahren 2013 sowie 2014 war das ESCde auf der CeBIT, der weltweit größten Messe für Informationstechnik, vertreten. Als technischer Ansprechpartner am Microsoftstand betreute das Team die Teilnehmer der Messe bei allen technischen Fragen rund um Microsoft-Produkte.

Feature On Demand Teil 2

Minimale Server GUI - Installation

Gilt für: Windows Server 2012, Windows Server 2012 R2

Im ersten Teil der Beitragsreihe zu "Features On Demand" habe ich die Daseinsberechtigung für die selbigen geliefert und erklärt, wie man am besten die Installation plant.Im 2. Teil soll es nun darum gehen, wie man Features On Demand nutzen kann, genauer gesagt die Minimale Server GUI.

Security Bulletins März 2016

Diesen Monat hat Microsoft dreizehn Security Bulletins veröffentlicht, welche Sicherheitslücken in den Bereichen Remotecodeausführung, Erhöhung von Berechtigungen und der Umgehung von Sicherheitsfunktionen beheben.

System Center Operations Manager

Datenbankoptimierung

Der Optimierungsprozess entfernt obsolete Daten aus der Operations Manager Datenbank, damit eine hohe Performance gewährleistet bleibt. Für die verschiedenen Datentypen, die in der Datenbank vorhanden sind, können beliebige Vorhaltezeiten eingestellt werden, sodass der Optimierungsprozess an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann. Leider bietet SCOM hier nur die Möglichkeit, Vorhaltezeiten für die übergeordneten Datentypen anstatt für einzelne Datensätze zu bestimmen. Aus diesem Grund möchte ich in meinem Blogeintrag darauf eingehen, welche Möglichkeiten die SCOM Konsole bietet und wie diese durch den Einsatz des dwdatarp Tools erweitert werden können.

SCCM Site Database umziehen - Migration

Im ersten Teil dieser Blogeintragserie, haben wir unsere SQL-Server für den Umzug vorbereitet. Jetzt folgt die eigentliche Migration.

Site Database sichern

Als erstes sichern wir unsere Datenbank, indem wir ein Backup erstellen und dieses auf den neuen Server legen. In diesem Fall wurde ein NetworkShare eingerichtet auf den beide Server Zugriffsrechte haben.

Die Sicherung nehmen wir über das SQL Management Studio vor. Dazu wählen wir die zu sichernde Datenbank aus, in unserem Fall CM_P01 Database, führen einen Rechtsklick darauf aus und wählen unter "Tasks", "Back-up..." aus.

SCCM Site Database umziehen - Vorbereitung

In diesem Blogeintrag zeige ich euch eine Möglichkeit um eure SQL Site Database beispielsweise von einem SQL Server 2008 R2 SP1 auf einen SQL Server 2012 SP1 umzuziehen.

Das Szenario kann auch auf andere SQL Server Versionen angewendet werden. Gerade bei SQL Server 2014 sollte man hier vorsichtig sein, da dieser erst ab SCCM RU6 vollständig unterstützt wird. Beim Versuch des Restores einer Site Database auf einen SQL 2014 , kann es jedoch zu Fehlermeldungen bzgl. der Inkompatibilität der Version kommen.

Teil 2: PowerShell Remoting - Constrained Endpoint Configuration

Im ersten Teil dieser Reihe haben Sie erfahren, wie Sie mithilfe der PowerShell andere Computer fernsteuern oder auf diesen PowerShell-Befehle von einem anderen Ort aus zur Ausführung bringen können. Heute werde ich Ihnen näherbringen, wie man diese Verbindungen mittels selbst konfigurierter Endpunkte verwalten und einschränken kann.